Select your language:
 
Select your language
Race director
RegioCup Karlsruhe
http://www.regiocup-karlsruhe.de/
Data Privacy

5 Star Rating

Organization:
Fun Factor:
Challenge:
Overall Assessment:
10 rating(s) given
Give Your Rating
Organization:
Fun Factor:
Challenge:
Overall Assessment:

Comments (9)

2019-06-10 06:10:35
Stefan F.: Altersbereinigte Wertung

Hier noch eine kleine Anmerkung zu den Faktoren der Altersbereinigten Wertung: diese wurden u.a. aus den aktuellen Altersklassenweltrekorden über 10km extrapoliert. Dadurch ist der "Leistungsabfall" mit zunehmendem Alter in unseren Faktoren keine stetige Funktion, sondern weist ein paar kleine Sprünge auf, was jedoch keine großen Auswirkungen hat.
Werden mit diesen Faktoren "bereinigte" Zeiten berechnet und trägt man diese Zeiten über das Alter auf, ergibt sich ein Schaubild, in dem man die "Fairness" der Berechnung sehen kann. Bei einer "fairen" Berechnung, sollte ein linearer Fit der Datenpunkten in einem solchen Schaubild parallel zur x-Achse sein. Ein paralleler Fit bedeutet, dass die durchschnittlichen Leistungen in allen Altersklassen zur gleichen bereinigten Zeit führen.

Unter Berücksichtigung von statistischen Schwankungen trifft das für fast alle 10km Läufe der Region zu. Je größer der Lauf, desto kleiner die statistische Schwankung und desto besser passt der Fit zu unseren Erwartungen. Der 10er der Winterlaufserie in Rheinzabern ist ein sehr gutes Beispiel. Mit über 1000 Läufern gibt es eine gute Statistik für den Lauf und beweist, dass die Faktoren für unsere Berechnung "fair" sind (der "Durchschnittsläufer" jeder AK ist ungefähr gleich schnell nach der Bereinigung).

Problematisch wird es bei den längeren Strecken. Je länger die Strecke, desto geringer ist der altersbedingte Leistungsabfall. Dies wird leider nicht in unseren Faktoren berücksichtig. Das bedeutet, dass ältere Läufer über längere Strecken etwas "bevorzugt" werden. Sollte es im nächsten Jahr wieder einen Cup und eine altersbereinigte Wertung geben, so wird es sicher für jede Streckenlänge eigene Faktoren geben, damit über alle Streckenlänge ein guter Vergleich zwischen den unterschiedlichen Altersklassen möglich ist.

2019-06-09 21:44:44
Talianna Schmidt: Altersbereinigte Wertung

Ich hatte noch einige Korrespondenz zu den Faktoren mit Peter Beil und Frank Richter - ich weiß, dass die Altersbereinigung weiterhin bei vielen Leuten Fragen aufwerfen wird.

Ich für meinen Teil habe aber gesehen, dass das Ganze sauber abgeleitet und an Wettkampfdaten aus der Region getunt wurde. Ich hatte nicht weiter kommentiert, bin aber inzwischen auf der Position, dass die Altersbereinigung zwar das ungewohnte Mittel für viele ist, aber nichtsdestotrotz eben eine nicht unvernünftige Möglichkeit :)

Ein paar Dinge sind noch optimierbar, aber das ändert nichts daran, dass ich die Altersbereinigung inzwischen als ein funktionierendes von mehreren System zur Berücksichtigung der Ausdauerentwicklung mit dem Alter anerkenne. ICH wollt's allerdings eh vor allem verstehen, wie's funktioniert.

2019-06-09 19:39:44
Albert-Eugen Vetter: Altersbereinigte Wertung

Leider wurde der Link zu meinem vorangegangenen Beitrag nicht übernommen.
Mal sehen ob es dieses mal klappt:
http://www.howardgrubb.co.uk/athletics/index.html

2019-06-09 19:34:48
Albert-Eugen Vetter: Altersbereinigte Wertung

Mag sein, dass die ein oder andere Anmerkung von mir subjektiv ist, da ich auch schon der Ü60+ Generation angehöre.

Wir alle, die an Laufwettbewerben teilnehmen, vereint der Spaß am Laufsport.
Dabei sollte immer Fair Play („Was leistet der Mensch sportlich“ ergänzt um „Was leistet der Sport menschlich“) und der Respekt vor dem Anderen im Vordergrund stehen.

Viele sind sportlich ambitioniert unterwegs, anderen bereitet es viel Freude zusammen zu laufen und das Miteinander.

Normalerweise hat gewonnen, wer zuerst über die Ziellinie kommt. Damit dies etwas fairer wird unterscheiden wir hier mindestens zwischen „Männlich“ und „Weiblich“.
Etwas fairer geht es zu, wenn für Ehrungen Altersklassen verwendet werden.

Aus Erfahrung wissen wir nun aber, dass viele erst mit 40, 50, 60 oder noch älter angefangen haben Sport zu betreiben. Kaum einer von denen wird jemals als Gesamterster auf dem Podium stehen. Bedeutet dies nun, dass diese Menschen weniger leisten als die Jungen?

Wenn in einem 10 Km Lauf die 30jährige Tochter in 35:00 und ihre 65jährige Mutter in 47:00 ins Ziel kamen, war dann die Tochter „schneller“?

Um diese Frage „einigermaßen“ beantworten zu können gab es mehrere wissenschaftliche Untersuchungen ( Wissenschaft hinter dem Altersfaktor).

Korrekturfaktoren gibt es z.B. beim DLV Seniorenmehrkampfsport schon lange und auch bei Laufveranstaltungen wird diese Sonderauswertung immer mehr als kostenlose Zusatzleistung angeboten (und manchmal sogar mit Preisen ausgestattet).

Dass sich die Veranstalter des Regio Lauf Cups für eine solche Zusatzauswertung versehen mit Preisen entschieden haben, verdient aus meiner Sicht viel Lob. Jung und Alt kommen sich in einer solche Zusatzauswertung näher.
Wer dies kritisieren möchte darf dies gerne tun, sollte aber immer Fair Play im Hinterkopf haben.

Da es sich um eine kostenlose Zusatzleistung handelt wird auch niemand benachteiligt!
Die Egomanen interessiert dies vermutlich aber nicht.

P.S.:
Meinem Eindruck nach sind die Macher des RegioCups nicht nur den wissenschaftlichen Auswertungen für den Altersklassenfaktor gefolgt, sondern haben noch den Anteil „gesunder Menschenverstand“ mit eingebaut, indem die Ergebnisse der regionalen Laufwettbewerbe über etliche Jahre hinweg ausgewertet wurden (anders kann ich mir die Abweichungen zu den o.g. Untersuchungen nicht erklären). Dadurch fallen „fragwürdige“ Weltrekorde aus der Datenbasis raus und das Ergebnis der Älteren fällt dadurch etwas schlechter aus (was aber aus meiner Sicht in Ordnung ist).

2019-03-20 07:19:10
Talianna Schmidt: Altersbereinigte Wertung

Lieber Herr Richter,

zunächst einmal möchte ich gar nicht undankbar für das Gratis-Angebot des RegioCups erscheinen. Es hat mich motiviert, Rißnertlauf und den Lauf in Neureut in meinen diesjährigen Plan aufzunehmen - und beim Rißnertlauf kann ich schon sagen, es lohnte sich. Das hat einfach Spaß gemacht.

Mein Erstaunen über die Größe der Verschiebungen zwischen nicht bereinigtem Ergebnis des Rißnertlaufs und dem Zwischenstand des RegioCup hat eher mein wissenschaftliches Interesse geweckt. Bei Korrektur-Methoden, die einen Einflussfaktor (hier das Alter des Wettkämpfers) aus einer Größe (hier die Laufgeschwindigkeit, gemessen in Form der Wettkampfzeit) gibt's ja durchaus verschiedene Methoden. Im Rahmen von Studium und Promotion habe ich (auf einem anderen Gebiet, nämlich der Physik) schon mit solchen Methoden gearbeitet. Verwunderung über das Ergebnis (egal, wie diese Verwunderung konnotiert ist), führt bei Wissenschaftlern üblicherweise zur Frage: Wie funktioniert die Methode? Die Formel zur Altersbereinigung ist simpel, die Komplexität steckt in den Korrekturfaktoren. Deswegen bin ich sehr gespannt und freue mich auf die Veröffentlichung entweder einer Quelle oder der Methodik, nach der die Korrekturfaktoren abgeleitet sind.

Viele Grüße
Talianna Schmidt

2019-03-18 17:42:03
Frank Richter: Altersklassenbereinigung

Liebe Frau Schmidt,

Wir finden das Konzept der altersklassenbereinigten Wertung reizvoll, sind uns aber durchaus bewusst, dass es auch Kritik hervorruft. Wir möchten zuerst darauf hinweisen, dass es sich bei dem RegioCup um eine zusätzlich Wertung handelt. Die einzelnen Läufe werden, wie bisher auch, separat gewertet mit Gesamtsiegern/innen und Altersklassensiegern/innen. Der Cup ist eine reiner Mehrwert, er kostet die Teilnehmenden kein zusätzliches Geld, bietet aber zusätzlichen Anreiz und soll auch mit Preisen belohnt werden. Im übrigen haben wir diesbezüglich (noch) keinen Sponsor, sondern die sechs Vereine tragen die Kosten selbst und investieren auch einiges ihrer Freizeit in dieses Angebot.
In Kürze werden wir auf der RegioCup-Homepage darstellen, wieso wir die Faktoren so gewählt haben wie sie sind.

Grüße fr

2019-03-17 22:13:44
Talianna Schmidt: Alterskorrektur-Faktoren

Die Wirkung der Alterskorrektur-Faktoren ist zugegebenermaßen frappierend - die knapp über 3% Bonus für mich mit 39 sind schon ein Haufen Zeug, aber es wird ja mit dem Alter erheblich mehr. Dahingehend würde mich durchaus interessieren, wie diese Faktoren zustandekommen, einfach, um zu verstehen, auf welcher Grundlage hier korrigiert wird.

Tabelliert sind sie ja auf der Seite des RegioCup:
http://www.regiocup-karlsruhe.de/altersbereinigte-wertung.html

Wie sie zustandekommen, ist aber nicht erkennbar - schon die Erklärung, aus welcher Quelle sie stammen, würde sicher die Akzeptanz für das System verbessern. Ich gestehe, dass ich auch den Reflex hatte, "unfair" zu denken, aber das greift zu kurz. Es hat einen großen Charme, auf die zwangsläufig nachlassende Ausdauerleistung zu korrigieren und so eine Gesamtwertung ohne Altersklassen zu erstellen - nur sollte klar sein, auf welcher Datenbasis diese Zeit-Korrektur-Faktoren basieren, um zum Beispiel auch mir den blöden Reflex zu nehmen, "unfair!" zu denken, wenn mich die Korrektur Plätze kostet ;)

2019-03-17 21:51:34
Frank Richter: Anonyme Mitteilungen

Wer eine Meinung vertritt, sollte wenigstens mit seinem Namen dafür stehen. Oder ist das Ego so gering?

2019-03-17 16:53:42
Ebi: Wertung

Das ist doch ein Witz.Es gibt doch die AK- Wertung. Und da wird ja richtig gewertet.
Da bekommen Personen Punkte welche sie selbst in jungen Jahren nicht erreicht hätten. Ist das Ego so groß.